Anna Reszniak : Violine

(c) Neda Navaee

Anna Reszniak hat sich international einen Namen als Konzertmeisterin verschiedener Orchester wie auch als Solistin und Kammermusikerin gemacht. 1979 im nordpolnischen Olsztyn geboren, erhielt sie mit vier Jahren ihren ersten Violinunterricht. Schon früh machte sie in ihrer Heimat durch Konzert- und Fernsehauftritte auf sich aufmerksam.
Sie studierte bei Zenon Brzewski (Warschau), Jadwiga Kaliszewska und Marcin Baranowski (Posen), Igor Ozim (Bern), György Pauk (Zürich) und Jean-Jacques Kantorow (Paris) und gewann eine Reihe internationaler Preise und Auszeichnungen.
Als Solistin konzertierte Anna Reszniak mit zahlreichen Orchestern in Europa und Asien. Dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie Shlomo Mintz, Howard Griffiths und Claus Peter Flor zusammen. 2005 spielte sie in mehreren Konzerten sämtliche 24 Capricen für Violine solo von Niccolò Paganini an einem Abend.
Als Konzertmeisterin wirkte sie u. a. beim Orquesta del Palau de les Arts Reina Sofía in Valencia unter Lorin Maazel und Zubin Mehta, dem Luzerner Sinfonieorchester unter James Gaffigan und dem Malaysian Philharmonic Orchestra in Kuala Lumpur. Mit Beginn der Saison 2014/15 übernahm Anna Reszniak die Position der Ersten Konzertmeisterin der Nürnberger Symphoniker.